Gartenmanufaktur Koch

Fachbetrieb für Baumpflege und Baumsanierung in Owingen

Allgemein

Regelmässige Baumkontrolle hilft Schäden zu vermeiden

Wir kontrollieren aktuell einen Baumbestand für die Gemeinde Deggenhausertal. Dabei greifen wir voll in die digitale Trickkiste. Das Baumkataster ist in einer online-Datenbank hinterlegt, Baumbesitzer und die zuständigen Baumpfleger haben jederzeit Zugriff darauf und werden bei Gefahr in Verzug automatisch zusätzlich per email benachrichtigt.
Gerne übernehmen wir auch für Ihre Bäume die Regelkontrollen! Rufen Sie uns an!

12. September 2019

Änderung unserer telefonischen Erreichbarkeit

Liebe Kunden,

zum Monatsende geben wir unseren Vertrag mit dem bisherigen Telefonanbieter auf. Die Erreichbarkeit war nicht in dem Maß gewährleistet wie wir uns das vorstellen.

Sie erreichen uns ab sofort unter der Rufnummer:   07551-8312269  

Unsere Faxleitung legen wir zum Monatsende hin still. 

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

9. September 2019

Kronenpflege an Mammutbaum

Wir freuen uns über das Vertrauen unserer Kundschaft! Unlängst durften wir diesen wunderschönen Mammutbaum in Überlingen pflegen. Er steht bestimmt schon 100 Jahre und mehr an seinem Platz in der Goldbacherstraße. Bruchgefährdete Äste erkennt man an der typischen Rissbildung. Diese müssen dann eingekürzt und entlastet werden um nicht auszubrechen. Eine Aufgabe der wir uns mit Freude angenommen haben.

Ast mit Längsriss, ein sogenannter „Unglücksbalken“
Die Aussicht aus einem solchen Baum ist atemberaubend

24. August 2019

Ausbildung in der Seilklettertechnik

Für die Nürnberger Schule bildet Detlef Koch Anwender der Seilklettertechnik aus. Vergangene Woche fand ein solcher Kurs auf dem Hofgut Rengoldshausen in Überlingen statt. Die Ausbildung findet nach den Vorgaben und Richtlinien der Berufsgenossenschaft (SVLFG) statt. Das sichere Beherrschen der Arbeitsverfahren wird ebenso gelehrt wie die Rettung verunfallter Kletterer im Baum. Wir gratulieren allen 5 Teilnehmern zur bestandenen Prüfung!

21. August 2019

Die Standsicherheit als Aspekt der Verkehrssicherheit

Bei der Fragestellung ob ein Baum verkehrssicher ist oder nicht ist der Standsicherheit größtmögliche Aufmerksamkeit zu schenken. Die Begutachtung der Standsicherheit von Bäumen ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe. Nach aktuellem Stand von Wissenschaft und Technik kommen wir bei kritischen Bäumen hierbei nicht um messtechnische Untersuchungen herum. Mittels Zugversuch oder mit Kippsensoren versuchen wir zu beurteilen ob das Wurzelwerk den Baum ausreichend fixiert.

Gerne beraten wir auch Sie zu Fragen der Verkehrssicherheit an Ihren Bäumen. In dringenden Fällen sind wir unter der Rufnummer 0171/5431288 auch an Wochenenden oder Feiertagen meist zu erreichen.

29. April 2019

Baumpflege mit Sachverstand und Weitsicht

Um die Perspektive von Bäumen richtig einschätzen zu können braucht es viel Sachverstand und Erfahrung. Detlef Koch blickt mittlerweile auf 30 Jahre Berufserfahrung zurück. Bäume standen dabei immer im Focus seiner Tätigkeiten. Bäume haben einen ganz anderen Zeithorizont  als wir Menschen daher ist es notwendig Baumpflege mit Sachverstand und Weitsicht auszuführen. Haben Sie ein Fragen in Sachen Baumpflege oder Baumkontrolle?  Gerne kümmere ich mich um Ihr Anliegen!

Detlef Koch

25. April 2019

Wiederherstellung der Verkehrssicherheit an der Friedhofslinde von Roggenbeuren

Diese mächtige Linde steht in Roggenbeuren weithin sichtbar unterhalb der Kirche an der Friedhofsmauer. Darunter steht zum innehalten eine Bank von welcher aus man auf den Ort blickt. Am Stammfuß des Baumes wurde vor ein paar Jahren ein Befall mit Brandkrustenpilz festgestellt. Das machte eine eingehende Untersuchung mittels Schalltomograph und Zugversuch notwendig.

Das Ergebnis war glücklicherweise ein positives, sodass wir dem Baum jetzt nach erfolgter Kronenpflege und moderater Einkürzung wieder die Verkehrssicherheit bescheinigen können

13. Dezember 2018

Kroneneinkürzung und Austausch des Kronensicherungssystems an Rekordpappel

 

Sie ist über einhundert Jahre alt und wurde vor 99 Jahren in einem Privatgarten in Unteruhldingen gepflanzt. 35 Meter Höhe und ein Stammumfang (gemessen in 1,30m Höhe) von über 5 Metern lassen die Dimensionen erahnen. Um den Baum verkehrssicher zu erhalten wird er regelmässig von der Gartenmanufaktur kontrolliert. Schnittmaßnahmen sind im Durchschnitt alles 3 Jahre notwendig. Kronensicherungssysteme müssen nach Herstellerangaben spätestens alle 8 Jahre ausgetauscht werden. Die 2007 eingebauten Elemente wurden nun von uns ausgetauscht und den aktuellen Bedürfnissen angepasst.

 

29. März 2018

Austausch von Kronensicherungen an Linde auf Hofgut Rengoldshausen

Genau lässt sich das Alter der Linde im Garten des Herrenhauses auf dem Hofgut Rengoldshausen nicht datieren. Vermutlich steht sie dort seit 120 – 150 Jahren. 2009 haben wir in den Baum verschiedene Kronensicherungen eingebaut. Diese müssen regelmässig kontrolliert und nach 8 – 9 Jahren auch wieder ausgetauscht werden. Das es an der Zeit war zeigt die Aufnahme aus der Baumkrone:

Durch das Dickenwachstum fing der Baum an die alte Kronensicherung zu überwallen was langfristig zu Versorgungs- und Stabilitätsproblemen führen kann.

Wo es möglich ist bauen wir die neuen Kronensicherungselemente versetzt ein. Der Einbau erfolgt in Seilklettertechnik. Nächste Woche werden die Arbeiten abgeschlossen.

Der Erhalt alter Bäume ist meine Berufung. Gerne dürfen Sie anrufen wenn Sie unsicher in der Beurteilung der Verkehrssicherheit Ihrer Bäume sind oder sonstige Fragen zum Thema haben.

3. März 2018

Schaden durch Sturm Friederike – Birke droht zu kippen – sofortige Fällung durchgeführt

Eine Birke mit Stammumfang von 1,80 im Überlinger Forellenweg ist normalerweise durch die Baumschutzsatzung der Stadt Überlingen geschützt. Der bei der Baumkontrolle festgestellte Schaden (keine Standsicherheit mehr)  lies jedoch keine Möglichkeit mehr offen den Baum zu erhalten. Aus Gründen der Verkehrssicherheit  wurde er von der Gartenmanufaktur sofort gefällt. Die Fällung wurde mit Seilklettertechnik ausgeführt. Als Ankerpunkt diente der sichere Baum links im Bild.

Erst letzte Woche ist ein alleine arbeitender Baumpfleger bei Fällarbeiten um’s Leben gekommen. Die durch die Feuerwehr eingeleitete Rettung dauerte länger und der Mann starb am Baum. 2 Kletterer und 2 Kletterausrüstungen vor Ort gewährleisten im Falle eines Unfalls auf dem Baum schnellstmögliche Rettung. Darauf wollen wir nicht verzichten.

Danke auch Jörn Hempelmann für den schnellen Einsatz als Bodenmann.

 

20. Januar 2018

« Ältere Artikel

Wir sind dabei!

Wir sind dabei! Bund für Umwelt und Naturschutz BUND e.V.

RSS-Feed

Abbonieren Sie unseren RSS Feed